Business, Personal

Für deine Karriere: 12 Business-Bücher, die du unbedingt lesen solltest

© Kaboompics

Dass Erfahrung mindestens genau so wichtig ist, wie eine trockene Ausbildung, ist wohl jedem halbwegs klugen Kopf bewusst. Nichtsdestotrotz heißt das natürlich nicht, dass wir nicht von der Erfahrung anderer lernen können – vor allem in der bunten, schnellen Welt des Business gibt es eine Unzahl an Learnings und Erkenntnissen, die man lieber zu früh als zu spät mitnimmt. Einige Must-Haves gibt es hier.

 

 

4 Hour Work Week

Absoluter Dauerbrenner unter den Business Books: Ich kenne sogar Leute, die wegen des Bestsellers von Tim Ferriss gekündigt und ein neues Leben begonnen haben. Ferriss beschreibt Wege, sein 9 to 5 an den Nagel zu hängen und die unangenehmen und lästigen Dinge im Leben outzusourcen. Das Buch wurde, wie jedes andere erfolgreiche Produkt, kontrovers diskutiert. Egal wie man letzten Endes zu Ferriss’ Ansatz steht – gelesen haben sollte man es so oder so.

 

It’s not about how good you are, it’s how good you wanna be

Spannendes Werk des ehemaligen Creative Director der renommierten Agentur Saatchi & Saatchi: Arden gibt wertvolle Tipps aus seiner Jahrelangen Erfahrung im Advertising. Vor allem Fragen der persönlichen Entwicklung und wie man sich und sein Projekt erfolgreich verkauft sind zentrale Themen in Ardens Bestseller. Das Buch liest sich an einem Nachmittag durch, ist aber jede Minute davon wert.

 

The Business Book

Auf den ersten Blick wie eine schwere, nett designte Kaffeelektüre für den Durchschnitts-Hipster – doch in Wahrheit verbirgt sich eine Bibel von Ansammlungen, Theorien und Lehren aus der Welt des Business. Wer also nicht an einer Wirtschaftsfakultät gelernt hat, aber das rudimentäre Skillset eines Absolventen benötigt, dem sei das Buch empfohlen. Ich selbst bin ein schnöer Wirtschaftswissenschaftler – und habe das Buch trotzdem sehr gerne in meinem Regal stehen.

 

Jobs: Die Autobiographie

Okay, vielleicht habe ich hier auch Bücher bei, die relativ offensichtlich sind. Aber: Die weltweit erfolgreiche Biographie von Apple-Co-Founder Steve Jobs, geschrieben von Walter Isaacson, ist absolute Pflichtlektüre für – ach was – eigentlich für jeden Menschen auf diesem Planeten. Warum? Entweder kommt man dem Genie und Wahnsinn der Ikone etwas näher und kann sich von dem kauzigen Apfel-Liebhaber inspirieren lassen – oder aber liest zumindest eine sehr kurzweilige Lebensgeschichte einer der einflussreichsten Personen des 20. und 21. Jahrhunderts.

 

Business Model Generation

Wirtschaftsdozenten lieben das Buch, Studenten schreiben ihre Businesspläne dazu: Das Buch “Business Model Generation” von Alexander Osterwalder und Yves Pigneur gehört zu den wichtigsten Tools für Entrepreneure und diejenigen, die es noch werden wollen. Es führt den Leser an ein einfaches Modell heran, welches alle wichtigen Faktoren beim Kreieren eines neuen Produkts – und damit meine ich eines JEDEN neuen Produkts. Ich persönlich habe meine Abschlussarbeit mithilfe des Buches geschrieben und konnte das Projekt im Nachgang sogar Realität werden lassen. Auch hier: Must. Read. Punkt.

 

How to win Friends and Influence People

Zeitlose Tipps in Sachen Soft Skills und Leadership, Motivation und Verhandlungsgeschick. Dieses Buch kam vor fast 80 Jahren in den Buchhandel – und gehört heute noch zu den beliebtesten Management-Lektüren der Welt.

 

The Art of War

Wenn wir schon mal bei zeitlos sind: Die Lehren des Kriegsherren Sun Tzu scheinen auf den ersten Blick nicht wirklich in diese Kategorie zu passen. Vor allem dann nicht, wenn der Klassiker “The Art of War” mehr als 2000 Jahre alt ist. Doch: Noch heute schwören Top-Manager auf die Weisheiten Tzus im Hinblick auf Leadership und Management.

 

7 Habits of Highly Effective People

Stephen R Covey schreibt über Effektivität, persönliche Zielfindung und Selbstkontrolle. Wie werde ich zu einem Influencer in meinem Gebiet? Quintessenz: Innere Kontrolle führt auch zu äußerem Erfolg.

 

The 21 Irrefutable Laws of Leadership

Bleiben wir bei Leadership: Bestseller des Autoren John C. Maxwell über Führen in der Geschäftswelt, aufgeteilt in 21 “Gesetze”. Wer sich mit seiner Karriere nicht nur persönlichen Erfolg, sondern ein ganzes Vermächtnis bauen will (Stichwort: Größenwahn), ist mit diesem Buch bestens versorgt. Auch privat regt die Lektüre zum Nachdenken an.

 

Creativity Inc.

Must-Read für Kreativlinge: Pixar wuchs unter der Regie von Mitgründer Edwin Catmull von einem kleinen Projekt zu einem der einflussreichsten Animationsstudios der Welt – wenn nicht sogar das einflussreichste schlechthin. Der steinige Weg dorthin und die Erkenntnisse daraus verewigte der noch aktive Präsident des Studios in diesem Klassiker.

 

Rich Dad Poor Dad

Kontroverse zum Schluss: Robert T. Kiyosaki schreibt in diesem Stück über sein Leben mit zwei Vaterfiguren: einem “Rich Dad”, der ihn in die Welt des Geldes einführt und ihm zeigt, dass er Geld für sich arbeiten lassen kann – und einen “Poor Dad”, seinem leiblichen Vater, der ihm wenig über den Umgang mit Geld beibringen konnte. Bis heute eines der am schärfsten diskutierten Business-Bücher der vergangenen Jahre. Regelmäßig wird er als Messias gefeiert oder als Betrüger entlarvt. Eine Meinung dazu bilden sollte man sich bestenfalls selbst.

 

Getting to Yes – Negotiating an agreement without giving in

Die Kunst der Verhandlung ist keine einfache – ich spreche aus Erfahrung. Geht man ohne Vorbereitung oder mit unrealistischen Erwartungen in eine Verhandlung, ist die ganze Angelegenheit schnell zum Scheitern verurteilt. Der internationale Bestseller von Roger Fisher und William Ury zeigt verschiedene Aspekte des Verhandelns, offenbart die üblichen Fehler und zeigt, wie es besser geht. Essentielle Lektüre.
Irgendwelche Klassiker fehlen in dieser Liste? Das tun sie bestimmt.

Schreibt mir, welche Bücher definitiv noch fehlen – dann wird die Liste erweitert.