Art & Design, Lifestyle, Products

COLORS FOR EVERYBODY – IPHONE 5S & 5C

iphone-5s-3up

Apple-event-1-69

Das alljährliche Ritual: Im Herbst eines jeden Jahres stellt die bescheidene Firma mit dem Apfel ihr Flaggschiff vor: das neuest iPhone. Auch dieses Jahr war nichts anderes zu erwarten und so hielt die Tech-Szene die vergangenen zwei Stunden den Atem an, um ja kein Wort von Cook, Ive & Co. zu verpassen – schließlich sind die Zeremonien von Apple die wohl größten jährlichen Events im Bereich Produktvorstellung: schneller, besser, schöner – meistens zumindest.

Dieses Jahr brodelte die Gerüchteküche besonders stark: günstigere Einsteigermodelle, bessere Kamera und Fingerprint-Erkennung wurden vorausgesagt und diskutiert. Letzten Endes stellte sich heraus: Alles war richtig.

Erstmals veröffentlicht Apple ein einsteigerfreundliches Modell: Das Unternehmen verspricht eine zum iPhone 5 ähnliche Leistung, allerdings nicht im sonst so hochwertigen Look, sondern mit bunten Plastikkappen, die den Unterschied zur Premiumklasse schnell erkennen lassen – gewollt, wie ich finde. Ob man es zugibt oder nicht, das iPhone ist und bleibt ein Statussymbol und Apple hat großes Interesse daran, dass dies so bleibt. Abzuwarten sind die Berichter der Vor-Ort-Reporter, die die Gelegenheit haben werden, das Produkt in den Händen zu Halten und die Wertigkeit zu beurteilen.

Bildschirmfoto 2013-09-10 um 21.42.37

Doch war auch trotz der Gerüchte klar, dass die interessanten Neuerungen nicht im „Budget“-Phone, sondern im High-End-Produkt stecken werden: So war ein Großteil des Publikums wohl eher auf das angekündigte 5S gespannt – der neue A7-Prozessor verspricht doppelt so schnelle Rechenleistung wie sein Vorgänger und bis zu fünffache Rechenleistung bei bestimmten Apps, wie etwa High-Resolution-Spielen. Die Vorab-Bilder konnten sich sehen lassen.

Abseits vom neuen Prozessor überzeugt auch die neue Kamera: die physischen Komponenten wurden verbessert, sodass die Kamera nicht nur mehr Licht durch die Linse lässt, sondern mittels neuer Technologie (wen wundert’s) bei gleicher Pixelmenge schärfere Bilder schießt. Highlight: Die Software ermöglicht bis zu zehn Shots pro Sekunde, von denen jedes Foto anders belichtet und fokussiert wird, um die Chance auf ein perfektes Bild zu erhöhen. Full-HD-Videoaufnahmen mit 120 fps sind ebenfalls eine echte Ansage – allerdings wurde nicht erwähnt, in welcher Auflösung die Full-HD-Shots gemacht werden.

iphone-5s-3up

Wer das 5s sieht, wird einen kleinen aber feinen Unterschied erkennen: der Home-Button. Der einzige physische Knopf hat einen kleinen Ring verpasst bekommen, der eine neue Spielerei beinhaltet: TouchID. Hinter dem ästhetischen Begriff verbirgt sich letzten Endes nichts anderes als ein Fingerprint-Sensor, der es nun erlaubt, das iPhone mithilfe des Fingerabdrucks zu entsperren. Auch iTunes-Einkäufe sollen damit möglich sein. Ich bin gespannt auf die Einbindung der Technologie in externen Apps.

Wo wir schon von Apps reden: Sämtliche Programme der iWork-Serie sind ab sofort kostenlos! Auf allen Geräten. Überragend.

[via]